Kurioses in Pinnow
Foto: Markus Schubert

Kurioses in Pinnow

Am 19. Oktober entdeckten unsere Gemeindearbeiter am Eingang zum Wohngebiet „An der Bietnitz“ einen großen Haufen gewaschenen Kies. Da gleichzeitig die Arbeiten an den neuen behindertengerechten Bushaltestellen begannen, vermuteten sie hier einen Zusammenhang. Fehlanzeige! Umliegende private Baustellen wurden besucht und heraus kam nichts. So wurde dieser Haufen mit unserem neuen Gemeindefahrzeug nach mehr als einer Woche abgetragen und für eine eigene Nutzung sichergestellt. Grundsätzlich ist das Ablagern von Baumaterialien im öffentlichen Raum untersagt. Sollte es aus irgendwelchen Gründen trotzdem dazu kommen, sind die Gemeindearbeiter bzw. der Bürgermeister darüber zu informieren.

Volker Helms
Vorsitzender des Ausschusses für Bau, Umwelt, Verkehr und Ordnung